Shantychöre im Deutschen Marinebund e.V.

 

Home 
Termine 
Berichte 
Liedgut 
Gema 
Gästebuch 
Kontakt 
Link 
Impressum 

 

 

Shanty-Live 2017 in Iserlohn

Heimische „Landratten“ schunkeln beim Musikfest der Meere

Cornelia Merkel

25.09.      Foto: Michael May

Der Chor aus Bünde gab am Samstag eine gute Visitenkarte beim „Shanties-Live-Konzert“ im Parktheater ab, wo sechs Chöre aus NRW ihr Publikum mit auf die Weltmeere nahmen.

ISERLOHN.   Hoch gelobte „Romantik Sailors“ bieten mit befreundeten Chören einen gelungenen „Shanties-Live-Konzert-Marathon“.

Was für ein imposantes Bild auf der maritim geschmückten Bühne des Parktheaters mit Leuchtturm, Schiffsmodellen und Rettungsringen! Welch ein Klang, als fast 250 stimmgewaltige Mitglieder der sechs Shantychöre aus Iserlohn, Bünde, Dortmund, Hagen, Linden-Dahlhausen und Siegen zum Finale „Wo die Nordseewellen“, das Gorch-Fock-Lied oder „Sierra Madre“ gemeinsam schmettern – Gänsehaut pur. Zum Ende des „Shanties-Live-Konzert!"-Marathons gab es Samstag „Bravo“-Rufe und lang anhaltenden Applaus für ein abwechslungsreiches Programm mit Shanties, Seemannsliedern und -Balladen, bei dem die vielen, sichtlich hingerissenen „Landratten“ immer wieder begeistert mitschunkelten.

Glückwünsche zum115-jährigen Bestehen

Der Präsident des Deutschen Marinebundes, Karl Heid, dankte dem Marine-Verein Iserlohn für die Ausrichtung und gratulierte zum 115-jährigen Bestehen. Heid überreichte Chorleiter der „Romantik Sailors“, Bodo Scheuch, die Ehrenurkunde des Deutschen Marinebundes und die Ehrentafel des Deutschen Marineverbandes. „So alt sind wir!“ sagte Scheuch grinsend und zeigte sie dem Publikum. Dass es in Iserlohn so viele Freunde der maritimen Volkslieder gibt, die bei derartigen musikalischen Großereignissen das Parktheater immer wieder gut füllen, ist ein klares Verdienst der leidenschaftlich singenden und musizierenden Seebären der „Romantik Sailors“ um ihren „Kapitän“ Bodo Scheuch.

Als Ehrengäste durfte dieser begrüßen außer dem Präsidenten Karl Heid mit seiner Frau auch den Vizepräsidenten und Chefredakteur  der „Leinen los“ Werner Schiebert, Landesleiter Westfalen Werner Haase mit Frau, den stellvertr. Bürgermeister Michael Scheffler, die Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag sowie Vertreter aus heimischer Wirtschaft und Vereinen.

Durch das Mammut-Programm führte der bestens aufgelegte Moderator Harald Schmidt, deutlich erkennbar ein waschechtes Nordlicht. Volle Kraft voraus legten die Shanty-Freunde aus Bünde mit Liedern wie „Freiheit Nr. 7“ und dem berühmten „Ave Maria der Meere“ los. Wie sie besangen die Hagener Shanty-Kollegen die Liebe der Matrosen zum Rum. Es folgten „die Knurrhähne“ mit ihrer tänzelnden Chorleiterin Gabriele Bette, „Seute Deern“ und „La Paloma“. Vor der Pause setzte der Shantychor aus Dortmund mit „Junge, die Welt ist schön“ ein besonderes Glanzlicht des Abends.

Heimspiel mit dem Klassiker „Seemann, lass das Träumen“

Im zweiten Teil animierte der Siegerländer Shantychor das Publikum gleich zum Mitklatschen und Mitsingen bei Liedern wie „What Shall We Do With The Drunken Sailor?“ und „Frei wie der Wind“ – nach der Devise „Leinen los“ und „volle Fahrt“. Ihr stimmiges Heimspiel zelebrierten die „Romantik Sailors“ mit beliebten Klassikern wie „Seemann, lass das Träumen“.

Bericht Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung.

Als Ehrengäste konnten begrüßt werden außer dem Präsidenten Karl Heid mit seiner Frau auch der Vizepräsident und Chefredakteur  der „Leinen los“ Werner Schiebert, Landesleiter Westfalen Werner Haase mit Frau, der stellvertretende Bürgermeister Michael Scheffler, die Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag8SPD) sowie Vertreter aus heimischer Wirtschaft und Vereinen.

Wie schön, sagen zu können, wir waren dabei!

                                                                                              Bodo Scheuch

 

 

 

[Home][Termine][Berichte][Liedgut][Gema][Gästebuch][Kontakt][Link][Impressum]

Copyright(c) 2011 Beauftragter für Shantychöre im DMB. Alle Rechte vorbehalten.
Webmaster@dmb-shanty.de